Dr. Jan-Uwe Rogge

Erfolgsautor von "Kinder brauchen Grenzen", "Kinder können fernsehen" und weiterer Bücher zum Thema Kindererziehung, Familien- und Kommunikationsberater. 

"Ich bin der Meinung, dass das Fernsehen heute zum Leben der Kinder dazugehört. Daher halte ich weder Verbote noch eine gleichgültige Haltung der Eltern zu diesem Thema für angebracht. Vielmehr ist es wichtig, sich gemeinsam mit den Kindern und auf eine kindgerechte Art und Weise mit den Fernsehwünschen der Kinder auseinanderzusetzen.
Tina Taler bietet den Eltern eine pragmatische Hilfestellung, mit dem Fernsehkonsum ihrer Kinder umzugehen. Mit dem Einsatz der Fernsehtaler wird ein selbstbestimmter Umgang mit den Konsumwünschen gefördert. Die Eigenverantwortung der Kinder steht dabei im Mittelpunkt."

Prof. Dr. Marco Ennemoser

Psychologe, Justus-Liebig-Universität Gießen, untersucht in einer Langzeitstudie den Einfluss des Fernsehens auf die Entwicklung von Sprach- und Lesekompetenzen von Kindern.

"Richtig gefährlich wird es, wenn Kinder über einen längeren Zeitraum mehr als zwei Stunden fernsehen. Diese Kinder können sich schlechter konzentrieren, haben Probleme bei Sprach- und Lesetests. Programme wie "Die Sendung mit der Maus", "Sesamstraße" oder "Löwenzahn" sind sogar gut. Aber es muss eben maßvoll sein.
Durch die Taler werden Kinder zu einer bewussten Nutzung erzogen. Sie sitzen nicht mehr vor dem Fernseher und zappen ungezielt durch die Programme. Sie wissen: Ich muss mein Budget klug einteilen - und diese Leistung macht ihnen sogar Spaß."

Andere über mich

"Tina Taler ist eine wunderbare Sache. Ich bin total begeistert!"